Kunst muss man „nicht“ machen,
man muss sie nur sehen,
man muss sie nur fühlen
nur erleben.

Naja, ganz so einfach kann man das nicht sagen, doch im Grunde verstehe ich mein Schaffen oft so, dass ich mir auf Fragen, woher kommen Eindrücke oder Ideen, eine vielleicht zu naive und einfache Antwort gebe, wie z.B es is ja alles vorhanden, mann muss es nur abrufen. Beim abrufen bzw sehen verschiedenster Dinge oder Emotionen, werden schnell Lebensbedingte Einflüsse auf die Arbeit wirken. Somit kann man von zwei oder auch mehreren Ebenen sprechen, die sich zu einem „Organismus“ zusammenfügen, welcher das „Kunstwerk“ ausmachen können. Man könnte sich also als Resonanzkörper verstehen und nicht als „Künstler“ oder ?

Natürlich gibt es schon tausende die sich gefragt haben, was ist Kunst oder Design. Dieses kategorische Denken funktioniert meines Erachtens jedoch nicht, denn das zeigt doch nur eine gewisse Hilflosigkeit. Kunst sollte man vielleicht als Glutamat verstehen 🙂

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

5 Kommentare

  1. Verstärkt das Kunstwerk oder der Künstler oderdas »Kunst-tun« das Erlebnis?

  2. gregoreisenmann

    Ich würde sagen nicht zwingend. Es kann zu neuen Dingen anregen. Zu neuen Situationen führen, bzw im besten Fall neue Prozesse anstoßen. Durch die Verstärkung kann natürlich ein Erlebnis oder eine Emotion was auch immer, erst sichtbar gemacht werden. Es gibt keine Künstler, nur Leute die danach streben die Kunst hervorzuheben. Natürlich müsste man jetzt darüber sprechen, wann beginnt Kunst, um das ganze besser Einordnen zu können, aber das haben auch schon tausende gemacht und nie hinbekommen, mann könnte sich dem Ganzen jedoch annähern um gewisse Dinge zu erkennen und „Schussfolgerungen“ daraus zu ziehen.

  3. Tja ja, ich kann gerade keine Fotos machen, da ich meine Kamera vor zwei Wochen bei Tidde im Auto vegessen habe. Am Sonntag habe ich sie wieder und dann gibt es ein paar Fotos von der Wandinstallation in der Kneipe.

    Wir sehen uns doch alle am Sonntag ???
    Heute könnten wir uns jedoch auch schon alle sehen, denn im Cosmotopia geht heute einiges !!!!

  4. gregoreisenmann

    Kunst ist nicht lehrbar. Es gibt keine Regeln für die Kunst;
    sie entsteht aus dem Menschen, der Mensch und Welt erlebt
    und dies Erleben mit bildnerischen Mitteln niederschreibt.

    Norbert Kricke

Schreibe einen Kommentar zu greg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.